B2B Mediation im Vertriebskontext – ein Muss?

Nach einer einjährigen Zwangspause konnten sich am 23. September 2021 endlich wieder zahlreiche Kolleginnen und Kollegen zu den dritten distributiontalks zusammenfinden.

Der Anlass widmete sich ganz dem Thema der B2B Mediation. Auf eine sehr kompetente, sympathische und interaktive Weise führten Julia Jung (Head Legal, Compliance & Risk Management bei Wincasa sowie Mediatorin und Vorstandsmitglied der Schweizer Kammer für Wirtschaftsmediation) und Stefan Ibing (Head of Legal CEE bei Novartis Pharma AG und Mediator) in das Thema Mediation ein und berichteten über ihre Erfahrungen bei der Mediation von Auseinandersetzungen im B2B-Bereich.

Eine Mediation kann – wenn sie richtig & ernsthaft durchgeführt wird – zur Beilegung einer Auseinandersetzung in einer Dauer führen, von der man bei Verfahren vor staatlichen Gerichten oder Schiedsgerichten nur träumen kann. Gleichzeitig wurden aber auch falsche Erwartungen wie «Nach einer Mediation sind alle glücklich» aus dem Weg geräumt oder beispielsweise klargestellt, dass die Praxis des Zürcher Handelsgerichts bei Instruktionsverhandlungen nicht viel mit einer Shuttle-Mediation gemein hat.

Das Interesse der Kolleginnen und Kollegen am Thema war äusserst gross, was sich an der aktiven Diskussion mit vielen Inputs und Fragen – etwa zur richtigen «Verbindlichkeit» einer Mediationsklausel in Verträgen – zeigte. Wie üblich wurden schliesslich die Diskussionen zu diesem und weiteren Themen im Rahmen eines informellen Apéros noch bis in die späteren Abendstunden fortgesetzt.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Julia Jung und Stefan Ibing für die spannenden Einblicke, an alle Teilnehmenden für die aktive Diskussion und an MLL für die Gastfreundschaft und den Apéro!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.